News...

02.04.2015
Golden Dreams Opening in Emmerich


Der FKK-Sauna-Club Golden Dreams zieht von Schüttdorf nach Emmerich! Am 02. und 03.04. findet das grosse Opening statt!

Weitere Informationen auf der Website des Golden Dreams

03.04.2015
Geile Eier Tage im FKK World


Geile Eier Tage im FKK World! Am 03. April kannst Du Dir Deine 50% Ermässigung für Samstag holen! Dich erwarten neben vielen geile Hasen auch Sektempfang, Big Brunch und Live-Cooking! Sonntag und Montag gibt Beer 4free!

Weitere Infos auf der Website des FKK World

03.04.2015
Oster Special im FKK Safari in Neu-Ulm


Vom 03.- 06. April erwartet Dich bei Deinem Besuch im FKK Safari in Neu-Ulm ein Oster-Special. Neben vielen heissen Häschen erwartet Dich täglich ein Sektempfang sowie ein Big Brunch Ostern-Buffet!

Weitere Infos auf der Website des FKK Safari
Mehr News

Top Inserate rund um das Gebiet Dortmund, Lüdinghausen und Gelsenkirchen

FKK Great-Palace - XXL Wellness-Oase (2500 m² Indoor - 1000 m² Außengelände) im Ruhrgebiet!
Hier fühlen Sie sich als Gast wie im Orient und können in entspannter Atmosphäre ihre erotischen Träume ausleben.
 
Treten Sie ein und lassen sich von dem aufwendigen Orient-Feeling und unseren internationalen Girls begeistern. 
Great Palace ist eine XXL-Wellnessoase zum Wohlfühlen und Ausspannen: Den Gast erwarten neben zwei Saunen im Innenbereich eine wunderbare Pool-Landschaft (8m² Pool!) und eine Sauna im Außenbereich.  Premium Wellness bieten zudem ein professioneller Masseur und eine Kosmetik-Fachkraft.
 
Die Girls flanieren im „Great Palace“ übrigens nackt, so dass sich unsere Anlage das Label „100 Prozent FKK“ redlich verdient hat!
 
Da fühlt man(n) sich wie in einer exotischen Oase und kann bereits im Barbereich sein erotisches Highlight genießen, da im „Great Palace“ schon mal die komplette Anlage zur Liegeweise für ein erotisches Tête-à-Tête (z.B. im hauseignen Erotik-Kino) umfunktioniert wird. Couch Action heißt hier die Devise - Spaß mit den Girls, fast überall im Club.
 
Abgerundet werden das einmalige Ambiente und der Top-Service übrigens durch eine gehobene Gastronomie mit eigener Küche im Haus ( Täglich: Brunch und warmes Buffet). Denn auch ein ausgezeichneter Koch versteht es im Saunaclub „Great Palace“, die Gäste zu verzaubern.
 
Tatsächlich überzeugt der FKK Club „Great Palace“ mit seinem neuen Konzept und einem Gebäude, das in einem frischen Look erstrahlt und komplett kernsaniert wurde. Ein sehr gediegenes Umfeld für den erotischen Genießer, in dem es um stilvollen Sex und Erotik für eine anspruchsvolles Klientel geht.
 
Überblick (im Eintrittspreis inbegriffen)

- Zugang zu allen Saunen & Pool
- Zugang zum Erotik-Kino
- Zugang zum Casino
- Massage / Kosmetik durch Fachpersonal
- Brunch &  warmes Buffet (täglich) 
- Bier vom Fass und alkoholfreie Getränke
- Badelatschen
- Bademantel

FKK Great-Palace

Castrop Rauxel
Saunaclub Anubis - Darin enthalten sind die Nutzung: • alle Wellness-Angebote • wechselndes warmes Essen • alkoholfr. Getränke • aller Einzelräume, sowie der Spielwiese • zwei finnische Saunen + großer Whirlpool • exkl. Ambiente • Außenterrasse, Garten, Erholungsflächen • Filme, Bundesliga, andere Ligen • wechselnde Mottopartys • keine Zeitbegrenzung innerhalb der Öffnungszeiten

Saunaclub Anubis

Gelsenkirchen
Saunaclub SKY - Der Sky Saunaclub liegt inmitten der Bergischen Metropole Wuppertal und ist verkehrsgünstig direkt an der A46 gelegen. 
Das großräumige Areal liegt diskret in einem Gewerbegebiet, bietet genügend Parkplätze vor Ort und ist an jedem Tag des Jahres geöffnet.
 
Für einen ganztägigen Eintritt von 35€ hat der Gast Zugriff auf alle Annehmlichkeiten des 1200qm großen Spaßareals. 

Im Eintritt inbegriffen sind:

- desinfizierte Badeschuhe
- ein flauschiger Bademantel und Handtücher
- ganztägiges Buffet
- Softdrinks sowie Bier
- Nutzung unserer Sauna und Dampfbad
- Kino, Sky Fussball Übertragungen
- Nutzung unseres XXL-Whirlpools

Saunaclub SKY

Wuppertal

Andere Links im Gebiet Dortmund, Lüdinghausen und Gelsenkirchen

Ein FKK Club, oder auch FKK Sauna Club ist eine sehr moderne Form eines Bordellbetriebes. Solch ein Club bietet in seinen Räumen meist eine Vielzahl von Wellnessmöglichkeiten, wie z.B. Saunen, Dampfbad, Whirlpool, Pool, Massagen und Ruheräume. Prostituierte erhalten nach Zahlung eines Eintrittsentgelds Zugang zu diesen Räumlichkeiten und können alle angebotenen Dienstleistungen nutzen. Zugleich können Sie in den Ruheräumen ihrer Arbeit, die Prostitution, ausüben. Die Damen bewegen sich in der Regel nackt, bzw. leicht bekleidet durch dem Club. Freier erhalten ebenfalls gegen ein Eintrittsgeld Zugang in solche Clubs. Sie erhalten bei Eintritt Badeschuhe, Badetücher, in manchen Clubs auch Bademantel. Die vom Club angebotenen Dienstleistungen sind im Eintrittspreis enthalten. In den meisten FKK Clubs sind zudem alle alkoholfreien Getränke, verschiedene Speisen, meist in Form von Frühstücks-, Kuchen- oder Abendbuffet, im Eintrittspreis enthalten. In den Räumlichkeiten solcher Saunaclubs kommt es dann zum Kontakt zwischen den Freiern und den Prostituierten. Der Freier kann nach belieben die Dienstleistungen einer Dame gegen Entgeld in Anspruch nehmen, oder auch nicht. Nicht nur in Deutschland gibt es viele FKK Saunaclubs, sondern auch bei unseren Nachbarn in Österreich und in der Schweiz. Eine Übersicht über die FKK Sauaclubs in Österreich und der Schweiz erhalten Sie auf fkk-sauna-clubs.com

Rund um Dortmund

Dortmund ist eine Großstadt im Land Nordrhein-Westfalen im Westen Deutschlands. Sie ist das Wirtschafts- und Handelszentrum Westfalens und ist sowohl die größte Stadt dieser Region als auch des Ruhrgebiets. Die wichtige Reichs- und Hansestadt entwickelt sich heute von einer Industriemetropole zu einem in Nordrhein-Westfalen bedeutenden Dienstleistungs- und Technologiestandort: Früher vor allem bekannt durch Stahl, Kohle und Bier ist Dortmund heute ein Zentrum der Versicherungswirtschaft und des Einzelhandels, neue Industrien entstehen vorzugsweise im Bereich Logistik, Informations- und Mikrosystemtechnik. Die Stadt besitzt noch eine der höchsten Arbeitslosenquoten in Westdeutschland. Dortmund ist der wichtigste Verkehrsknoten im östlichen Ruhrgebiet und Anziehungspunkt für das vor allem östlich der Stadt ländlich geprägte Umland. Die Reinoldikirche, das Dortmunder U und der Florianturm sind die Wahrzeichen der Stadt. Sportliches Aushängeschild der Stadt ist der Fußballverein Borussia Dortmund. Dortmund liegt auf 76 m ü. NN, 51° 30′ 50″ nördlicher Breite, 7° 27′ 50″ östlicher Länge[2] und damit mitten in Nordrhein-Westfalen[3]. Die Stadt Dortmund liegt im Südwesten der Westfälischen Bucht, dem südlichen Fortsatz der Norddeutschen Tiefebene an der Grenze zum Deutschen Mittelgebirge; südlich erheben sich die Ausläufer des Sauerlands und das Ardeygebirge, zu dem als nördlichste Erhebung noch der Dortmunder Rücken im Osten der Stadt gezählt wird. Hinter diesem liegt, als Teil der Hellwegbörde, die Werl-Unnaer Börde, nördlich grenzen das Lippetal und die Lipper Höhen im Südmünsterland an. Der Westen wird bestimmt durch den Ballungsraum Ruhrgebiet, dessen östlichem, westfälischem Teil Dortmund angehört. Auch wenn Dortmund größte Stadt und ein Zentrum dieses Raums ist, nimmt die Stadt geographisch doch eher eine Randlage im Nordosten des Ruhrgebiets ein. Der Stadtkern von Dortmund liegt auf der Grenze zwischen nördlichem Flach- und südlichem Hügelland, dem sogenannten westfälischen Hellweg; entsprechend hat die Stadt Anteil an den Naturräumen der Hellwegbörden und des Westenhellwegs. Weil auch der Oberlauf der Emscher durch Dortmund fließt ist sie ebenso Teil des weiter nördlich gelegenen Naturraums Emscherland. Im Süden, unterhalb der Hohensyburg, bildet der Mittellauf der Ruhr die Stadtgrenze, in die auf Hagener Gebiet die Lenne mündet und dort den Hengsteysee bildet. Im Dortmunder Stadthafen beginnt außerdem der gegen Norden führende Dortmund-Ems-Kanal. Das Stadtgebiet Dortmunds umfasst 280,401 km². Dortmund liegt auf Rang 18 unter den flächengrößten Städten und Gemeinden Deutschlands, unter den Großstädten auf dem neunten Platz. Sie wird in Nordrhein-Westfalen nur von den Großstädten Köln und Münster und der Stadt Schmallenberg überboten. Der nördlichste Punkt Dortmunds liegt zwischen dem Stadtteil Groppenbruch und Lünen-Brambauer (51° 36′ 5″ N, 7° 25′ 11″ O), der südlichste 21 km von diesem entfernt gegenüber der Lennemündung (51° 25′ 1″ N, 7° 29′ 38″ O), der östlichste Punkt Dortmunds liegt nördlich des Flughafens im Stadtteil Wickede und grenzt an Unna-Massen (51° 31′ 44″ N, 7° 38′ 20″ O), der westlichste 23 km von diesem entfernt im Stadtteil Holte an der Grenze zu Bochum (51° 30′ 32″ N, 7° 18′ 12″ O).[4] Grob kann man sich diese beiden Achsen als Diagonalen eines Quadrats vorstellen, dass das Dortmunder Stadtgebiet bildet. Höchste Erhebung Dortmunds ist der im Stadtteil Syburg gelegene Klusenberg mit 254,33 m ü. NHN, der niedrigste Punkt befindet sich mit 49,5 m ü. NHN im Stadtteil Derne. Dortmund grenzt auf 21 km an den Kreis Recklinghausen mit den Städten Castrop-Rauxel im Westen und Waltrop im Nordwesten. Von Norden bis Südosten ist Dortmund auf insgesamt 76 km vom Kreis Unna mit den Städten Lünen im Norden, Kamen im Nordosten, Unna im Osten, der Gemeinde Holzwickede sowie der Stadt Schwerte (beide im Südosten) umklammert. Daran schließt sich die nur zwei Kilometer lange Stadtgrenze zur kreisfreien Stadt Hagen direkt im Süden an. Im Dortmunder Südwesten stößt die Stadt über 17 km an den Ennepe-Ruhr-Kreis mit den Städten Herdecke und Witten. Genau im Westen liegt schließlich die kreisfreie Stadt Bochum, die Stadtgrenze ist hier zehn Kilometer lang. Insgesamt umfasst die Dortmunder Stadtgrenze somit 126 km. 1895 überschritt die Stadt Dortmund die Grenze von 100.000 Einwohnern, was sie zur Großstadt machte. Nach der Eingemeindung der Stadt Hörde und der Landkreise Dortmund und Hörde lebten 1929 etwa 536.000 Personen in der Stadt. Der Zweite Weltkrieg entvölkerte das zerstörte Dortmund. Im April 1945 zählte man 340.000 Menschen. Danach siedelten sich viele ins ländliche Umland evakuierte Menschen und Flüchtlinge in Dortmund an. Die Einwohnerzahlen stiegen rasch. 1965 wurde mit 657.804 Bürgern ein Höchststand erreicht. Stadtplaner träumten von einer Millionenmetropole, doch wie in den umliegenden Städten des Ruhrgebiets sank die Bevölkerungszahl drastisch. Zuletzt, am 30. Juni 2006, betrug die Amtliche Einwohnerzahl für Dortmund nach Fortschreibung des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen 587.717 (nur Hauptwohnsitze und nach Abgleich mit den anderen Landesämtern).